Transfer und Benefit

Transfer und Betreibermodell

Mit der Referenzfabrik wollen wir Industrie und Forschung zu einem starken Ökosystem für die Brennstoffzellen- und Elektrolyseur-Produktion verbinden. Wir verfolgen den Systemansatz und fokussieren darauf, die Brennstoffzellen- und Elektrolyseur-Technologie für die Gesellschaft transparent, greifbar und nutzbar zu machen. Zu diesem Zweck wird parallel ein Framework entwickelt, um der Industrie eine mehrdimensionale Produktivitäts- und Innovationsunterstützung anzubieten.

Passgenaue Lösung komplexer Herausforderungen erfordern die Kombination mehrerer Bausteine. Die Industrie profitiert beim Fraunhofer-Framework nicht nur von der Interdisziplinarität, dem hohen Know-how und dem einzigartigen Netzwerk, sondern auch von der fundierten und umfassenden Erfahrung, unterschiedliche Module zu einem soliden, bedarfsgerechten Angebot zu formieren.  

Benefit

Mit dem unverzüglichen Aufbau des Technologiehubs Chemnitz, verbunden mit der gezielten Ergänzung bestehender Kompetenzen und Infrastrukturen des Fraunhofer IWU, gelingt eine effektive und frühzeitige Investition in die zukunftsträchtige Brennstoffzellen- und Elektrolyseur-Technologie mit nationaler Strahlkraft.

Damit bietet sich eine hervorragende Möglichkeit für die Industrie, neue Produkte zu entwickeln und sich damit Wettbewerbsvorteile gegenüber der internationalen Konkurrenz zu erwerben. Zusätzlich kann von den prognostizierten nationalen Steigerungen im Produktionsbereich bis 2030 partizipiert werden (Umsatz 90 Mrd. EUR, Bruttowertschöpfung 23 Mrd. EUR, ca. neue 150.000 Arbeitsplätze).

Dadurch leistet die Brennstoffzellen- und Elektrolyseur-Industrie einen wichtigen Beitrag zur zukünftigen Wettbewerbsfähigkeit des Produktionsstandortes Deutschland.